Institut für Radiologie & Nuklearmedizin
Bremerhaven

Sonographie (Ultraschall)

Die Ultraschalluntersuchung, die Sonographie, ist eine gefahrlose, kostengünstige Untersuchungsmethode ohne Strahlenbelastung. In den Untersuchungen werden Ultraschallwellen, die nicht hörbar sind, vom untersuchenden Arzt mittels eines aufgesetzten Schallkopfes über die Haut in den Körper geleitet. Sie werden von den verschiedenen Geweben unterschiedlich stark reflektiert und gestreut. Die Laufzeiten der entstehenden Ultraschallechos werden über einen Empfänger im Schallkopf erfasst und im Ultraschallgerät zu Bildern zusammengesetzt, die der Arzt befundet.

Besonders gut lassen sich mittels Sonographie die Organe des Bauchraumes, die Schilddrüse, das Herz, Lymphknoten sowie auch die weibliche Brust darstellen. Auch unklare Weichteilschwellungen und auch Blutgefässe können mit Ultraschall beurteilt werden. Wegen ihrer Unschädlichkeit sind Ultraschalluntersuchungen auch die Standardmethode in der Schwangerschaftsvorsorge und in der Praenataldiagnostik.

Im IRNB werden ausschliesslich moderne Ultraschallgeräte der neuesten Generation eingesetzt.